Coronatus

Porta Obscura tracks

Lyrics

1. PROLOGUE

(Instrumental)




2. EXITUS

Exitus
Serpentem antiquum
Diabolum et satanam
Ergo ligatum
In abyssum

In nomine patris et filii
Et spiritus sancti
Ab insidiis diaboli
Libera nos

Adiuramus te
Ergo, draco maledicte
Fugite, partes adversae
Et legio diabolica

In nomine patris et filii
Et spiritus sancti
Ab insidiis diaboli
Libera nos

Cessa decipere
Humanas creaturas
Eisque perditionis
Venenum propinare

Vade satana, vade
Inventor et magister
Omnis fallaciae et
Hostis humanae salutis

Et ab omni infernalium spirituum
Deceptione et nequitia liberanos




3. FALLEN

Kein wind - und keine liebe
Betrübt die eichenblätter fallen
Mein herz - deine dunklen wunden
Es fall' die nacht - so falle mein geist
Es fall' die nacht - und so fall' mein geist
Meinen körper verlassend - wie die blätter fallen
Wandernd durch - die endlose nacht
Deren leere flutet den abgrund - wo du warst

Fallen - es falle die nacht
Und diese ew'ge nacht - fallen keine stern' mehr
Fallen - so falle mein geist
Nimmermehr werden - sterne fallen

Nur stille - erfüllt mein herz
Im schwarzen himmel - scheinen keine sterne mehr
Voll' erschöpfung - lieg' ich nieder
Und spure meinen leib - nich mehr
Oh lieb', verlor'ne - deine anmut pflegte
Meine tage zu - erhellen
Dich zu entbehren wird mein herz verzehren - mein freund

Sahst du das mädchen -
Mit nichts als einem nachtkleid
Durchwandernd die wälder - ohne rast
Sammelnd die sterne
Sie war ich - aber diese ew'ge nacht
Werden keine sterne - fallen
Sahst du das mädchen -
Mit nichts als einem nachtkleid
Durchwandernd die wälder - ohne rast
Sammelnd die sterne
Sie war ich - aber diese ew'ge nacht
Werden keine sterne - fallen




4. IN SILENCE

It keeps raining in my heart
And i begin to tear apart
As my tear drops on the floor
I know i'm lost forever more

Silence pounding in my head
But i can hear you scream instead
Still i feel like i can't breathe
It's the air smothering me

Where have you gone
What has turned out so wrong
Don't run away from me
Did you turn around to see me
Hold my spirit in your hands
So my heart can break in silence
You're here but in reality
You're far away from me

The dark has overcome
There's no home no where to run
Fallen angels sinking deep on my chest
I still can't breathe

The world is so colourful
But i am black and white
The sun reflects in my eyes
And grief is, grief is the light

Dreams shattered hearts broken
And words that remain unspoken
I can speak just through my eyes
Every tear's a thousand lies

Where have you gone
What has turned out so wrong
Don't run away from me
Did you turn around to see me
Hold my spirit in your hands
So my heart can break in silence
You're here but in reality
You run, you run away from me!




5. BEAUTY IN BLACK

She is so beautiful - it hurts my eyes
Looks like an angel - in disguise
Hides her feelings - away from my eyes
No on shall see her - when she cries

And she cries, she cries

Beauty in black -
Why can't you tell me
What's wrong with you
What kind of horror
You have gone through
Put down that mask
That hides your pain from me
I'm not afraid to see
Beauty in black

On her way back home -
She walked through the dark
There were no others -
As she reached the park
It wasn't her own fault -
It was her fate
No one could help her -
It was too late

Searching for a holding hand -
For the open door
Warmth is what she's longing for -
Got no trust no more
She was humiliated -
Treated like a whore
Her life won't be the same -
As it was before

I'm not afraid to see, to see - to see
I'm not afraid




6. CAST MY SPELL

Fourty nights and fourty days -
I've been waiting for this hour
That i meet you at this place -
And deprive you of your power
I know that you've been enchanted -
Since the day that we first met
Finally destiny's granted -
Us this night we won't forget

Can you feel me when i take your breath away
Angels calling cause they want to hear you pray

I can hear the angels of love,
I feel near the heavens above
I will cast my spell on you
Time stands still, the air heated well,
Wine and candles spread out their smell
On you i will cast my spell
At midnight earth and heaven unite,
Raising lust to infinite might
I will cast my spell, i will cast on you, i will cast my spell on you tonight

The stars came out tonight,
Never i've seen them shining
The stars came out tonight,
Never i've seen them shining so bright

You've been with me in my dreams
Invited me to paradise
Dinner's boiling and it seems
You have composed it with your spice
Our skin so hot, salt's in between
Dessert takes place one floor above
In the dark i'll play your queen
We won't forget this night of love




7. IN YOUR HANDS

I'm drawing pictures in the air
And i breathe like i never did before
I see the sun, i stop and stare
I can't go back now
Now that you opened the door

Be careful you caught a falling soul
Let the sun shine
Keep my heart alive
It's bleeding in your hands
It's bleeding in your hands
In your hands, oh
In your hands

I close my eyes to see your face again
I can't reach you where have you gone
I feel the sun, get up and run
To have you once again
So i can feel alive




8. MEIN HERZ

Blasse stirn im nachtlicht
Gekrönt und ungehalten
Meiner welt verschwig dich
Dafür sei dein was atmet

Aus deiner schläfe
Wird ein dunkler geist zum himmel fahren
So schön und unergründbar,
Traurig wie das leben, das dich treibt

Und dennoch bleibt mein herz, mein sehnen
Lass die engel untergehen
Mein herz, mein sehnen
Werden mich zu sternen heben
Mein herz, mein sehnen
Dass die himmel mir begegnen
Mein herz, mein sehnen
Atem stirbt und die erinnerung - vergeht

Hohl erkling der ort hier
Staub liegt in leeren brunnen
Ein geschick aus ton nur
Ungeliebt zur welt gekommen

Fall wie der regen fällt
Und tränke meine nackten arme
So schön und unergründbar,
Traurig wie das leben, das dich treibt

Vom rand der welt
Erklingt das beben in der zeit
So viele stürzten mich
In ihrem drang nach unermesslichkeit




9. AM KREUZ

Auf dem... Hügel steigt ein silbern kreuz
Ein blutender wankt unter dorniger kron
Da über schuldige stein
Hinrollet der kristallene tag

"daraus tritt die nacht!"

Ein rotes schimmern liegt in der luft
Kristallner wind klirrt in der gruft
Gemalte zeit ins dunkel lacht
Die dämmerung gebäret die nacht

Knöcherne schatten' trinken die weiße klag'
Eines samtig mondenfarbenen lamms
Und narzissen sinket nun herab' das goldene haupt
Des hirten' in den abend

Im abend ruht ein stummes blau
Vom grün der ahnen rinnt der tau
Noch blühen rosen vor den gittern
Da macht der hauch sie schon erzittern

"du aber trinkst das blau!"




10. DER VIERTE REITER

Dunkler staub am horizont
Ein einsamer reiter
Naht auf tiefshwarzem ross
Nie genannt, ohn' furcht
Sein anblick von hoffnung bar

Kein ort, wo er je gebannt
Kein mensch, der je ihn besiegt
Doch verloren ist
Wer ihn bekriegt, wer ihm erliegt

So he's riding through the night
Spreads evil and chaos where he arrives
Lock the doors, darken the lights
No escape's in sight

So he's riding through the land
Impedable by human hand
Lots of places at one time
Riding through an endless night

Sein schatten, ehern nebel gleich
Legt sich nieder auf die welt
Erbarmungslos reitet er
Durch die zeit

Doch mancherorts ist er willkommen
Wird gar erwartet sein geleit
Alle sind gleich, ob bettler, ob könig
Gibt nie zurück, was er einmal genommen




11. STRAHLENDSTER ERSTER

Will dein atem nicht auch erstehen
Engelsgleich mit weit entspannten flügeln
Dass im blau unsre atem gehen
Unverhofft aus totem stiegen

Die schöpfung trägt noch deinen namen
Strahlendster, erster schau her
Ein engel stirbt in unsunsren armen

Und das dunkle em rand der welt
Sehnt sich nach der größe unsres lebens
Wo der himmel zur erde fällt
Betend ihr sin gold zu geben

Dass ein gott sich so selbstlos gab
Atem für die kommenden und leben
Füllt die leere wie fleisch das grab
Ewiglich, dass engel beben




12. FLOS OBSCURA

Magna flos, rosa obscura
Rides et corda saeviunt
Angeli obscure flent leniter
In umero tuo miserabili
Temptant titubantes ut perditi
Effugere hortos remotos
Tenentur desiderio
Gravissimi sempiterni

Magma flos, rosa obscura...

Inter mille angelos
Lucet rubor tuus in nos
Necopinata nomine vacans
Plena mentis, plenaque sensus
In te solitudo finitur
Naturaque et tempora magna
Dic, ut tollis cuncta astra
Solo e calore tuo




13. VOLLES LEBEN (2002 VERSION)

Siehst du nicht die stadt
Im zeitlosen wandel
Jerusalem, das gold tropft
Aus deinem jungen haar

Dort an des lebens mauer stehen engel
Gottgesandt im wilden blick erstarrt

Alle engel gottes kommen
Sehnsuchtsvoll zur tränenreichen
Lassen ihre stadt und wollen
Volles leben, volles leben

Hell wie ein tag
Leuchtet hier das leben
Namenlos in räume
Raumlos wie dein haar

Dort hinter des lebens mauer greift die erste
Erste schöpfung nach dem thron

Engel!

Alles steht und wünscht sich
Das leben könnt nicht scheiden
Zeitlosen wandel und seelenvolles land