Agrypnie


Agrypnie
Andreas Ballnus (Guitar, Bass [2007-2010] [since 2014], Architects Of Chaoz, Perzonal War, Philosophobia), Eklatanz (Guitar [since 2011], Heretoir, ex-Wintersturm, ex-Fetus Christ), Torsten (aka Der Unhold) (Vocals, Guitar, Keyboard [since 2004] founder member, Lunar Eclipse, Nocte Obducta), Moe (Drums [since 2014], Mammon, Ambassador (Aut), G.O.D, ex-Scavenger of Souls), Martin (Guitar [since 2009], High Rise Fall), Carsten Pinkle (Bass [2007-2010] live member, Shivertrip, ex-Autumnblaze, ex-Affliction, ex-Cheeno, ex-Indigo Black), Patrick Baumann (Guitar, Bass [2008-2011], Melkor (GER), ex-Nocte Obducta, ex-Kheled-zâram), Nathanael (Bass [2010-2014], Bonjour Tristesse, Thränenkind, Heretoir), René Schott (Drums [2007-2014], ex-The Crap, ex-Angelus Mortis, ex-Rising Hate), Nikolaj Rüster (Guitar [2007], Guard of Amendor, Rites of Selaiah, Cryptic Wintermoon, Schattenvald, ex-Cock-Knocker 666, ex-Khraah, ex-Angelus Mortis, ex-Homicidal Violence), Benedikt Kuhn (Guitar [2007], Selaiah, ex-Opalessence, Absolutist, Persephone, ex-Bloodflowerz, ex-Jade Green, ex-Nosgoth (Ger)), Phil Hertrich (Drums [2011-2014], live member, Senicide, Hellscape, ex-Violation, ex-Rising Hate, ex-Sawed Off And Loaded, ex-They Peed On My Rug), Domenic Papaemmanouil (Guitar [2007-2011], Wastefall, ex-God.Fear.None, ex-Deadman's Tale, ex-Dark Vision, ex-Nocte Obducta), Flange (Keyboard [2012-2015], Nocte Obducta, ex-Sweet Infernal Noise, New Extreme Obsession, ex-Dinner Auf Uranos)

Anfang 2004 beschließt Torsten H., seines Zeichens Sänger der Mainzer Black-Metal Band Nocte Obducta, ein Projekt zur Verwirklichung seiner eigenen musikalischen Ideen abseits der Hauptband auf die Beine zu stellen.

Agrypnie, was so viel wie Schlaflosigkeit bedeutet, wird als Name gewählt. Die am heimischen Rechner produzierte Demo-CD erscheint im Januar 2005 und erhält sehr gute Kritiken in den Internet- und Printmedien. Supreme Chaos Records, jene Plattenfirma welche Nocte Obducta unter Vertrag hat, signed das Projekt im April 2006.

Torsten bucht das Maranis Studio in Backnang, welches sich bereits für drei Nocte Obducta Produktionen auszeichnet, um das erste Album fertig zu stellen. Bevor das Album mit dem Titel F51.4 im September 2006 erscheint, lösen sich Nocte Obducta auf. Der Sänger, seit Anbeginn dabei, blickt auf zehn Jahre Bandgeschichte und neun Studioveröffentlichungen zurück.

Im April 2007 beginnt Torsten Mitmusiker zu suchen. Die erste Besetzung steht im Juli 2007 mit René S.

(Schlagzeug), Carsten P. (Bass, Ex-Autumnblaze), Nikolaj R.

(Gitarre, Cryptic Wintermoon) und Andreas B. (Gitarre, Paul Di Anno Band) und im Oktober 2007 findet das erste Konzert statt. Bereits kurz nach dem ersten Konzert verlässt Nikolaj die Band und wird durch Dominik P.

(Wastefall) ersetzt. Torsten, René und Carsten entern im März 2008 die SU-2 Studios in Saarbrücken um das zweite Langeisen Exit aufzunehmen. Veröffentlicht im August 2008, spiegeln die sehr guten Kritiken in der Presse die harte Arbeit an dem Album wider. Im September 2008 bestreitet die Band den bis zu diesem Zeitpunkt größten Auftritt auf dem Summer Breeze Open Air in Dinkelsbühl.

Eine großartige Show mit vielen positiven Resonanzen und einem begeisterten Publikum. Im Dezember 2009 werden die Gitarristen Andreas und Dominik durch Martin K. und Patrick B.

(Ex-Nocte Obducta) ersetzt. Daraufhin folgt im Dezember 2009 das dritte Studioalbum mit dem Titel 16 [485]. Dieses Werk knüpft mit seiner Veröffentlichung direkt an den Erfolg von Exit an und erhält in den bekannten Rock- bzw.

Metal-Zeitschriften, sowie im Internet durchweg sehr gute Kritiken. Im Januar 2010 verlässt Carsten aufgrund privater Umstände die Band und wird durch Matthias S. (Heretoir, Thränenkind, Bonjour Tristesse) ersetzt. Nach zahlreichen weiteren Konzerten fährt die Band im Februar 2011 ihre erste Nightliner-Tour.

Unter dem Banner Flammentriebe-Tour wird zusammen mit der österreichischen Black-Metal Band Dornenreich in ausverkauften Clubs in Deutschland, Österreich und der Schweiz gespielt. Im Juli 2011 betreten Torsten und René zum dritten Mal die SU-2 Studios um den vierten Longplayer aufzunehmen. Zum ersten Mal mit im Studio ist Gitarrist Martin, der Torsten tatkräftig beim Einspielen unterstützt. Aus zeittechnischen und organisatorischen Gründen können die Aufnahme des neuen Albums jedoch erst im September 2012 fortgesetzt und abgeschlossen werden.

Dafür erscheint im November 2011, als kleiner Vorgeschmack auf das kommende Album, die EP mit dem Titel Asche. Aufgrund des großen Erfolges der ersten Flammentriebe-Tour, wird im Oktober 2011 diese fortgesetzt. Die Konzerte finden in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Holland, Tschechien und Italien statt. Im Dezember 2011 dreht sich erneut das Besetzungskarussell und Patrick wird durch David C.

(Heretoir) ersetzt, der bereits zwei Gigs auf der Flammentriebe Tour erfolgreich ausgeholfen hat. Im Juni 2012 steigt Flange (Nocte Obducta) als fester Keyboarder in die Band ein und im August 2012 tritt die Band zum zweiten Mal auf dem Summer Breeze Open Air auf. Das mittlerweile vierte Studioalbum Aetas Cineris wird im Februar 2013 auf Supreme Chaos Records erscheinen. Zum Release wird im März 2013 eine Headlinertour zusammen mit Heretoir und Der Weg einer Freiheit folgen.

.

------------ Discography ------------ » Yet untitled « (2018) » Aetas Cineris « (2013) » Asche EP « (2011) » 16[485] « (2010) » Exit « (2008) » F51.4 « (2006) » Agrypnie/ Fated – Split Demo « (2005)

Official profile of the german post black metal band Agrypnie


Albums


Be notified

Subscribe to MetalBehavior bellow and be notified of everything related to your favorite artists!