Deadborn


Deadborn
Jo Morath (Guitar [since 2004]), Kevin Olasz (Guitar [since 2012], Maladie), Mario Petrović (Vocals [since 2002], ex-Necrophagist), Slavek Foltyn (Drums [since 2002], ex-Ferocity, ex-Necrophagist), Jan Maier (Bass [2002-2009])

Seit der Gründung 2002 blicken DEADBORN auf eine von Erfolgen gekrönte Geschichte zurück.

Bereits die Debut-EP ’Decades Of Decapitation’ (2004) pflügte unaufhaltsam durch den Death Metal-Underground, heimste ohne Ausnahme sehr gute bis überschäumende Kritiken ein und fand genreübergreifend eine stetig wachsende und treue Anhängerschaft. Die Qualität der Produktionen, welche in Eigenarbeit begonnen hat und unter der Federführunng von Christoph Brandes in den Iguana Studios Freiburg vollendet wurde, erreichte unumstritten ein brillant-brachiales Niveau und hebt sich so deutlich vom Großteil der Bands des Underground ab; schon 2005 erfolgte unter Sylphony Creations eine Neuauflage der EP.

Ihr erstes Full-Lenght Album ’Stigma Eternal’ (2007) erschien über Massacre Records, und wurde ebenfalls von der Presse und den Fans, gleichermaßen abgefeiert. Eine Europatour mit Disbelief & Graveworm ( 2007) sowie die Europatour ( 2008) mit Hate Eternal, Cephalic Carnage, einer Minitour mit Dying Fetus und einigen Festival Auftritten sowie etlichen Headliner Konzerten bis zum heutigen Tage, katapultierten die Band zum Szene-Geheimtip. Zielsicher bringen DEADBORN es auf ihre eigene Art immer wieder fertig, stets den idealen Mix aus derber Rohheit, abwechslungreichen Rhythmen und fließendem Groove zu finden, der jedem einzelnen Song seinen unverkennbaren Stempel aufdrückt und nicht nur Anhänger von amerikanisch geprägtem Death Metal in seinen Bann reist. 2011 ist das Jahr des Death Metals, denn DEADBORN haben ein absolutes Meisterwerk erschaffen, das den Namen „ MAYHEM - MANIAC - MACHINE“ trägt, und absolutes Kultpotenzial hat. Etwas rauer und fetter produziert als der Vorgänger, überzeugen die neun Songs abermals durch perfekt arrangierte Wechsel zwischen Blast-Attacken und treibenden Rhythmen, gepaart mit groovenden Elementen und genialen Melodien.

Songwriting und Produktion spannen den perfekten Bogen zwischen den erfolgreichen 90er Jahre Bands und dem modernen Sound von heute. GERMANIAC - DEATH METAL – MACHINERY.

GERMANIAC - DEATH METAL - MACHINERY


Albums