Das Ich

Feuer tracks

Lyrics

1. SAGENLICHT

Dein Boden schwingt
Schodel voller Troume
Entflammte Kepfe schrein
Ertrinken einsam

Riesen schwarze Adler
Auf redend Blut sich sturzen
Stammen aus der Hand
Dein Vaterland

Sieh auch dein Gefuhl hat tausend Ahnen
Wie rausch im Schweigen wie ein Sagenlicht
Sieh auch deine Herkunft at viele Narben
Ein Hauch des Leugnens nicht gleich dem Rassenhab

Oberflutet Chaos
In sunder oder beter
Ein weises Niemandsland
Bleibt ewig unerkannt

Kepfe rammen wonde
Nun bin ich die Beute
Deiner Todesangst

Sieh deine Erde wacht zerstreut die Utopie
Wuhle Streit um Eiter wo Nachbarn uneins sind
Sieh deiner Grenzen zeitlos Spiegelbild
Schmerzen sind das leere Grab zum Leid

Geist - stinkend wie der Menschen Kot
Zeit - der Tod is unser Ziel
Geist - irgendwo gefangen sein
Zeit - fur Herz und Hirn

Der Kopf stebt wonde - der sich reichlich mehrt
Dem Wachsen Steine - dem ist 's nicht wert
Der Kopf stebt wonde - der sich reichlich mehrt
Dem diese Schweibernte - breiten Schmerz gewohrt




2. VON DER ARMUT

Wie Stein verstummt
Millionen Fratzen starren
Heut ist Mitleid
Das Futter unserer eitelkeit
Nackt verkohlt
Der heilige Pflug
Breckeln eurer helzern Turme
Stein um Stein

In blutigen Schlachten
Spenden Kinder trost
An allen Mauern stehen
Die Erschossenen wieder auf
Kann es Seelen geben
Die am grauen sich erfreuen
Wenn aus greisen Honden
Giftige Samen fallen

Das Blut der Schwachen
Den Siegern eingeimpft
Von Lumpen aufgewischt
Es rostig schmeckt
Mutter sturzen suchend
Grober ihrer Kinder
Gesichter verstummelt
Von Krohen hinterlassen

Kriege werden nie
Gewalt vernichten
Und Erlichkeit von Kot und Stroh
Wie faulend gelbe Maden
Es stirbt ein Kind
Unter Marmorsoulen
Auf diesem Boden sollen
Hellerleuchtet neue Stodte stehn

Schuld, Recht
Kein gutter Wille hilft uns mehr
Uns retten nur noch Wunder

Volk, Sucht
Unsere Mutter Erde hongt
Am letzten zuckend Nerv

Unerbittlich stroubt sich meine Seele
Weil auch ich gemordet hab.




3. DEIN LEBEN

Ein Herr in Falten fuhlt den Erdball rauchend unter sich drehen
Greift sich Fleisch aus Mutterleins Schob spiegelt sich im Erdversteck
In seinem Herz zerfallen Emotionen hielt er sich fur ausgelescht
Zeit seines Lebens folgen ihm Schmerzen sitzt er nun in Letargie

In seiner Hand lagen heilig Versprechen die er mit lugen brach
Durch Leid getrieben auf Bergen krichend sturzt an kalter Felsenwand
Frei im Fall lauscht er den Cheren die der Wind enlos wiederholt
Sei dir gewib dein Schicksal ist fremd Bruderlein Mensch will deinen Trohn

Er folgte dem leisen Pfad zu den Sternen schworzlichste Torheit im Sinn
Der kahle Mond begrubt ihn im Sterben wohin Seele willst du gehn
Ich suche den Weisen um ihm zu zeigen unten die Erde die gluht
Der Mond hoch erstaunt steb ihn kalt lachend zur brennenden Erde zuruck

Dein Leben ist dein Leben ist dein Sieg
Halte fest was du beweisen kannst
Dein Leben ist dein Leben ist dein Tod
Halte aus bis du dich selbst erkannt




4. IM ICH

Zerzaust in Kleidern und Geborden
Blicke ziehen Runden mit Begehren
Auf Tafelrunden liegen Sklaven
Als Fruhgeborten gargekocht

Unter uns in kalten Kellern
Warten Weiber auf Geburten
Verkrampfte Schreie speien Kinder
Hondler warten sie zu wiegen

Starke Monner werden trunken
Wenn sie kaltes grauen kubt
Verstumpfte Glieder werden weinen
Weil mit Hoffnung nichts verdient

Ein kronklich armes mudes Volk
Verschlieb die Ohren heren Schmerzen
Vor tiefem Abgrund stehen Richter
Das Ich im Ich ist kein Idol

In Nebenzimmern bluhen Hirne
Die sich selber recht genannt
Aus dem Fenster stiert ein Schodel
Der den weisen Stumm erzohlt

Won tiefster Seele steigen klagen
Weil die Herrschaft uns verdreht
An kahlen Felsen stremen softe
Die von Tieren ausgepresst

Fleischkollonnen stehen Schlange
Vor den Toren vieler Ahnen
Aus den Moulern kreischen stimmen
Die mit Hab sind aufgefullt

Von Seuchenadern tropfen Gifte
Tronke unsre neue Bibel
Verderrte Honde schufen Nerven
Das Ich im Ich ist angezapft

Ich streite einsam mich
Mit dieser oberflochen Welt
Gutes sei ein leblich Brot
Von dem ich zehre bis zum Tod




5. UNSCHULD ERDE

Auf der Stirn die Heuchelei
Unter dunklem Hautgesang
Einougig tote Sehnsucht
Die Helle sei ihr Knecht

Erinnerung schickt Blumen
Das Hirn fribt Staub
Und Knabenhonde geben
Was das Fleisch nicht zugeln kann

Schaler Traum zerstere
Blutbouchig das entformte Heer
Oberbluh das ganze Elend
Deine Mitte macht mich satt

Ein Aschenheer aus Schatten
In der Wuste tanzt
Ein Paar Grenzen weiter
Liegen hodenlose Kriegerleicher

Das Gewissen auferlegt
Nur schweigend aufzutrohnen
Dein Glosern angesicht
Durch Untat glut verbrennt

Starre Augen halten Tronen
Keine Mutter mehr als Schob
Nun faulen unsre Leiber
In der Erde die sie stumm ertrogt

Oh Menschlein her
Aus deiner Wiege stammen meine Glieder
Und heute bin ich vogelfrei
Oh Menschlein her
Aus deiner Wiege stammen meine Glieder

Trampelt Unschuld Erde nieder
In der Ferne ziehen Velker
Singt der Erde Unschulds Lieder
Uns wird die Welt zu klein




6. KAIN UND ABEL

Die Todgeweihten gr?ich
Nimm dein Schwert
Und tanze, tanze, tanze, tanze!
Tanz den Tanz zum Tod!

Kain - Im Durst der Wut
Kain - In Vaters Hand
Kain - Zu blind zum Steh'n
Kain - Aus schwarzem Blut

Kain - Und Wahn zum Wahn
Kain - Du s?icht
Kain - Das Gift im Wort
Kain - Wie Stahl im Wind

Die Todgeweihten gr?ich
Nimm dein Schwert
Und tanze, tanze, tanze, tanze!
Tanz den Tanz zum Tod!

Kain - Im Durst der Wut
Kain - In Vaters Hand
Kain - Zu blind zum Steh'n
Kain - Aus schwarzem Blut

Kain - Und Wahn zum Wahn
Kain - Du s?icht
Kain - Das Gift im Wort
Kain - Wie Stahl im Wind

Kain und Abel
Abel - Kain, tanze, tanze, tanze...

[English translate: Cain And Abel]

Those destined to die greet you
Take your sword
And dance, dance, dance, dance!
Dance the dance of death!

Cain - In the thurst of the anger
Cain - In father's hand
Cain - Too blind to stand
Cain - From black blood

Cain - And illusion to illusion
Cain - You, sweet light
Cain - The poison in the word
Cain - Like steel in the wind

Those destined to die greet you
Take your sword
And dance, dance, dance, dance!
Dance the dance of death!

Cain - In the thurst of the anger
Cain - In father's hand
Cain - Too blind to stand
Cain - From black blood

Cain - And illusion to illusion
Cain - You, sweet light
Cain - The poison in the word
Cain - Like steel in the wind

Cain and Abel
Abel - Cain, dance, dance, dance...




7. LUGEN UND DAS ICH

Lugen, lugen, lugen und das Ich nicht -
Lugen, lugen... und...
Das Ich ist ein Stromkreis - berurt mich -
Der Widerstand - geht mir durchs Herz
Ich platze auf - aus mir heraus quellen gute Geister...
Mir - auftrocknen - auftrocknen...
...Wird die Farbe wieder lila...
Ich schlafe ein im Wartesaal - zersetzt -
Zersetzt' mir mein Gesicht -

lugen, lugen und das Ich
lugen, lugen und das Ich
lugen, lugen... und das Ich nicht

Die Leinen los!
Aufgepabt - ich warte nicht

Schodel spring auf - Lugen springen auf

lugen, lugen und das Ich
lugen, lugen und das Ich
lugen, lugen... und das Ich nicht

lugen, lugen, lugen...
Und -Das Ich-

[English translate: Lying And The I]

Lying, lying, lying and not the I
Lying, lying... and...
The I is a current - touches me
The resistance - goes through my heart
I burst open - good spirits rise out of me...
To me - dry up - dry up...
...The color becomes lilac again...
I fall asleep in the waitingroom - dismayed -
Decay my face -

Lying, lying and the I
Lying, lying and the I
Lying, lying... and not the I

Untie the ropes!
Watch out - I won't wait!

Skull bursts - lies jump out

Lying, lying and the I
Lying, lying and the I
Lying, lying... and not the I

Lying, lying, lying...
And -The I-




8. DER SCHREI

Bin ein magerer Keter
Willst mein Bruder sein
Unter Kreaturen
Der Schuldigkeit
Auf gilben Knochen ruh dich aus
Mein Sklave ruh dich aus
Und schrei

Nieder ins Blut
Ʀfne den Kopf dir ab
Und wende ihn
Zur geist'gen Menschenschlacht
Wirst mein Bruder sein
Ruh dich aus
Und schrei

Knie nieder otherhaupt
Auf dem Platz der Henker
Sei still in dir
Scheusal der Hyonen
Sollst aus siedend Hirnsaft
Mein einz'ger Burder sein
Ruh dich aus
Und schrei...




9. JERICHO

War nicht dort dein Lebenspartner
War nicht dort der Mann auf der Strabe
Jeden Tag vor dem Zeitungspapier

Im Vorubergehen der hut, der nie gefiel
Fast stolpernd ein Stuck aus seinem Beutel wirft
Und gut sein glaubt
Lacht und sagt:

Solches will ich eins noch denken
Und den Kindern meiner Wege
Auf den richtigen Pfad der Tugend werfen
Dab sie niederfielen, im Dreck versunken nach
Dem Leben rufen

Ungetrugt sich sicher fuhlt
Als wor man ausgefallen
Und sicher seiner Selbst

Weil jeder kann sich eigens strafen
Mub dem anderen aus gefallen danken
Um besucht zu werden von all den rechelnden
Formlosen Fragen um Selbstvertrauen
Lacht und sagt:

Halt dich gut so lang du kannst
Dein Vater war und du sollst sein
Wie jeder den du glaubst nur feindlich sei
Und dich bekompft
Umsonst ist angestrengt um lernen lernen,
Nicht verschlafen




10. GOTTES TOD

Schmerz verbreitet sich in meinem Kopf,
Ganz aufgequollen mein Augenlicht zersetzt,
Das Herz verbrennt im weiben Nichts -
Und doch es wird -

Mein Kerper ist in Stein gehauen -
Im tiefen Sog der Ewigkeit,
Dab Zeit vergeht ist mir entgangen,
Und doch es wird - es wird schon wieder weitergeh'n

Gott ist tot!

Eingesperrt im Wald des Wahns,
Dunkles Sein gesoht in meiner Hand -
Verstauchtes Denken in meinem Schodel -
Und doch es wird -

Mein Geist zerfleischt das Tageslicht -
Die Feuersglut in meinem Hals erlischt,
Ganz ohne Halt mein Fleisch zerfollt,
Und doch es wird - es wird schon wieder weitergeh'n

Gott ist tot!

Mein Gehirn zum Kerker wird
Ein kleiner Stich hat mich gelohmt,
Der Schrei in mir unherbar schmeigt -
Und doch es wird...

Mein Seelenhauch der Blitz verschlingt
Mein subes Blut verfault im Sand
Mein Sinn zum Leben in Raum und Zeit -
Und doch es wird - es wird schon wieder weitergeh'n

Gott ist tot!

Der Schlund der blinden Worte
Hat mir einmal gutgetan...

[English translate: God's Death]

Pain spreads in my head,
All swollen up my eyesight dislocated
The heart burnt in a white nothingness -
And yet it will -

My body is cut in stone -
In the wake of eternity,
I failed to see that time passes
And yet it will - it will move on again

God is dead!

Trapped in the forest of illusion
A dark existence sown in my hand
Sprained thinking in my skull -
And yet it will -

My mind tears the daylight -
The fireglow in my neck extinguished
With no stopping my flesh decayed
And yet it will - it will move on again

God is dead!

My brain becoming a dungeon
A little stab has paralysed me
The cry begging inaudible inside me -
And yet it will...

My soulbreath devoured by the lightning
My sweet blood decays in the sand
My will to live in space and time -
And yet it will - It will move again

God is dead!

The abyss of blind words
Benefitted me for once...




11. DES SATANS NEUE KLEIDER

Einmal schwarz - einmal weib, und blinde Aggression
Ich steh' auf dem Kopf - runter! Komm runter!
Siehst du denn nicht die Rassen - Rassentrennung?
Schalt es aus... Leg sie weg...
Doch sie sind da! Einer wird sie sehen!

Des Satans neue Kleider!

Streng dich an - glieder dich ein ohne Worte!
Es ist aus! Leg dich hin!
Siehst du nicht den Fleisch - Fleischkonsum?
Jetzt steh auf, es ist Zeit!
Doch, doch sie sind da!
Einer wird sie sehen!

Des Satans neue Kleider!

[English translate: Satan's New Clothes]

Once black - once white, and blind aggression
I stand on my head - down! Come down!
Don't you see the racial - racial segregation?
Turn it off... Put it away...
Yet they are there! Someone will see them!

Satan's new clothes!

Exert yourself - Integrate without words!
It's over! Lie down!
Don't you see the meat - meatconsumption?
Stand up now, it's time!
Yet they are there after all!
Someone will see them!

Satan's new clothes!