Eisbrecher

Schock tracks

Lyrics

1. VOLLE KRAFT VORAUS

Die Sehnsucht weint, ich hör sie schreien
Kann deine Hoffnung Rettung sein
Ich schau in den Maschinenraum
Noch brennt ein Licht, noch lebt der Traum
Dein Stillstand wird dich nicht befreien
Hauch dir noch einmal Leben ein
In meiner Hand ein Bild von dir
Entfacht das Feuer tief in mir

Volle Kraft voraus
Die Zeit zerbricht
Volle Kraft voraus
Im letzten Licht
Durch jede Mauer die uns trennt
Solang noch Feuer in uns brennt
Volle Kraft voraus

Die Ferne ruft, hörst du sie flehen
Ich kann nicht länger widerstehen
Ich steig in den Maschinenraum
Noch brennt ein Licht, noch lebt der Traum
Hauch mir noch einmal Leben ein





2. 1000 NARBEN

Ich mache die Regeln, um sie zu brechen
Hab mich nie gefragt, ob es sich lohnt
Ich setze mir Grenzen, um sie zu verletzen
Gegen den Kurs auf Kollision
Ich will immer weiter, ich drücke aufs Tempo
Hab keine Zeit mich zu verlieren
Werf mich in die Brandung
Süchtig nach Leben
Will mich mit jeder Faser spüren

Und ich stolper um zu fallen
Schließ die Augen um zu sehen
Und ich feier jeden Fehler
Lass das nie zu Ende gehen
1000 Narben auf meiner Haut
Ich habe keine einzige bereut
Und wir zählen die Wunden
Es hört nie auf
Jede ist ein Teil von uns
Jede Narbe zeichnet uns aus

Ich spiel mit dem Feuer, um mich zu verbrennen
Es zieht mich in die Glut hinein
Ich leg mich in Ketten, um sie zu sprengen
Reiß alle Mauern um mich ein
Entfach in mir Stürme und stell mich dagegen
In mir wütet ein Orkan
Ich forder' das Schicksal, verwette mein Leben
Hab nie was anderes getan

Jede Narbe auf meiner Haut
Jede Wunde zeichnet uns aus


Jede ist ein Meisterwerk
Jede Narbe zeichnet uns aus




3. SCHOCK

Mein Leben könnte gar nicht besser sein
Und plötzlich läufst du mir ins Messer rein
Du sagst zum Leben fehlt mir der Mut
Ich glaub mein Leben tut dir nicht gut
Du sagst du wirst für meine Feigheit bestraft
Und wer zu spät kommt bleibt in der Freiheit versklavt
Es dreht sich alles um Sex, Macht und Geld
Sind wir nicht alle viel zu schlecht für die Welt

Schock! Schock mein System!

Du glaubst ich wieg mich gern in Sicherheit
Was fantasierst du von Gerechtigkeit
Du glaubst du gehst an meiner Dummheit kaputt
Sagst wir sind alle zu fett, satt, korrupt
Du weißt schon lange nicht mehr wem du vertraust
Sagst du gehst nur noch mit der Waffe nach Haus
Fuck Che Guevara und die Revolution
Das klingt ganz nett doch das hatten wir schon
Du sagst du weißt es wird nicht leicht
Fragst dich ob deine Kraft noch reicht
Um diesen Weg allein zu gehen
Es liegt an dir
Ob du dir selbst die Treue hältst
Und dich nicht aufgibst wenn du fällst
Gegen den Rest der Welt zu stehen




4. ZWISCHEN UNS

Zwischen uns die Welten
ich werf' sie aus der Bahn
Zwischen uns die Wüste
Ich werde sie durchfahren
Zwischen uns der Dschungel
Ich lade mein Gewehr
Zwischen uns das Meer
Ich trink’ es einfach leer
Zwischen uns die Zweifel
Ich räum sie alle aus
Zwischen uns die Wände
Ich hab ‘ne harte Faust
Zwischen uns die Wälder
Ich hab 'ne Kettensäge
Und such mir meine Wege

Ich renn‘ für dich
Ich verbrenn‘ für dich
Ich geh keinem Ärger aus dem Weg
Da ist noch mehr zwischen uns

Ich lauf‘ für dich
Ich häng‘ mich auf für dich
Ich will, dass dein Herz nur noch für mich
schlägt
Da ist noch mehr zwischen uns
Da ist noch mehr

Zwischen uns die Berge
Ich werd‘ sie alle sprengen
Zwischen uns die Sterne
Ich lass sie tiefer hängen
Zwischen uns die Zukunft
Ich mach‘ sie für dich sicher
Zwischen uns die Dramen
Ich such mir 'nen neuen Dichter
Zwischen uns die Eltern
Ich werde sie entzücken
Zwischen uns die Laufbahn
Ich fülle alle Lücken
Zwischen uns die Steine
Ich bringe sie ins Rollen
Und dann geh ich in die vollen

Zwischen uns der Türsteher
Ich lass mich selber rein
Zwischen uns die Tische
Ich hack sie kurz und klein
Zwischen uns der Typ da
Der muss jetzt leider gehen
Zwischen uns der Zeitpunkt
Werd ihn auf richtig drehen
Zwischen uns das Eis
Ich werd es für dich brechen
Zwischen uns die Worte
Ich höre auf zu sprechen
Zwischen uns drei Schritte
Ich komme bei dir an
Und zieh dich an mich ran

Bis nichts, nichts, nichts mehr
Zwischen uns steht
Und ich endlich spür, wie dein Herz schlägt




5. ROT WIE DIE LIEBE

Eine Nacht wie raue Seide
Ein Herzschlag auf Eis
Silhouetten im dunkeln
Drehen sich im Kreis
Umgeben von Nichts
In Demut verloren
Vertraut und doch allein
Im Leben erwacht
Geboren im Licht
Wer weiß schon wie es ausgeht
Alles ändert sich
Du schenkst mir die Welt
Dringst tief in mich ein
Zu schön um wahr zu sein

Rot wie die Liebe
Rot wie ein Rubin
Ich verlier die Fassung
Es zieht mich zu dir hin
Rot wie die Liebe
Rot wie ein Rubin
Ich verlier die Fassung
Weil ich so sinnlich bin

Dein Körper ist Feuer
Die Adern aus Glut
Du brennst in meiner Seele
Und so ist es gut
So kostbar und ewig
Vollkommen und rein
Zu schön um wahr zu sein




6. HIMMEL, ARSCH UND ZWIRN!

Ich will hier weg
Ich muss hier raus
Ich halt mich selber nicht mehr aus
Ich kann das alles nicht mehr sehen
Die Welt soll doch zum Teufel gehen
Ich brenne durch
Ich schalt mich ab
Ich geh mir mächtig auf den Sack
Vor Gott dem Herrn sind alle gleich
Dem Lügner winkt das Himmelreich

Einmal nur am Leben sein
Auch wenn wir uns zerstören
Keiner will's gewesen sein
Ich kann es nicht mehr hören
Einmal nur am Leben sein
Auch wenn wir dann krepieren
Jeder kann der Nächste sein
Wir haben nichts zu verlieren
Himmel, Arsch und Zwirn!
Das kann doch wohl nicht wahr sein!
Himmel, Arsch und Zwirn!
Wo kommen wir da hin?
Himmel, Arsch und Zwirn!
Das kann doch wohl nicht wahr sein!
Himmel, Arsch und Zwirn!
Ich weiß doch wer ich bin!

Ich kann nicht mehr
Ich bin es leid
Der falsche Mensch zur falschen Zeit
An mir ist nichts mehr wahres dran
Meine Trägheit kotzt mich an
Ich mach das alles nicht mehr mit
Ein neuer Kurs, ein harter Schnitt
An dieses Märchen glaubt kein Kind
Weil wir so schein und heilig sind

Einmal nur am Leben sein
Auch wenn wir uns zerstören
Keiner will's gewesen sein
Ich kann es nicht mehr hören
Einmal nur am Leben sein
Auch wenn wir dann krepieren
Jeder kann der Nächste sein
Wir haben nichts zu verlieren
Himmel, Arsch und Zwirn!
Das kann doch wohl nicht wahr sein!
Himmel, Arsch und Zwirn!
Wo kommen wir da hin?
Himmel, Arsch und Zwirn!
Das kann doch wohl nicht wahr sein!
Himmel, Arsch und Zwirn!
Ich weiß doch wer ich bin!

Lass mich einfach nur in Frieden
Lass mich so sein wie ich bin
Lass mich einfach nur in Frieden
Fass mich nicht an




7. SCHLACHTBANK

Kalt ist der Stahl auf dem ich liege
Ein krankes Bett für deine Lust
Du kennst mich zu gut, stillst meine Triebe
Scharfe Klinge an meiner Brust
Du suchst nach Trost
Und ich lass dich los

Mein Herz ist ne Schlachtbank
Brenn alles nieder wenn du gehst
Mein Herz ist ne Schlachtbank
Wir haben uns viel zu lang gequält
Mein Herz ist ne Schlacht

Wir hängen in Fetzen von uns runter
Du zuckst und zitterst und weinst dabei
Dein falsches Mitleid geht mit mir unter
Du legst die Schlinge um meinen Hals

Du suchst nach Trost
Und ich lass dich los

Mein Herz ist ne Schlachtbank
Brenn alles nieder wenn du gehst
Mein Herz ist ne Schlachtbank
Wir haben uns viel zu lang gequält

So wie wir unsere Lügen jagen
Unser beider Leid beklagen
Dann waren wir das letzte Mal
Das letzte Mal wie eins
Durch die Fluten unserer Fragen
Konnten wir nie tiefer graben
Jetzt sind wir das letzte Mal
Das letzte Mal vereint

Gleich hier auf der Schlachtbank
Brenn alles nieder wenn du gehst
Mein Herz ist ne Schlachtbank
Wir haben uns viel zu lang gequält
Mein Herz ist ne Schlachtbank
Schlachtbank
Mein Herz ist ne Schlachtbank
Schlacht
Mein Herz ist ne Schlacht




8. DREIZEHN

Ich krieg nie genug
Wein, Weib, Selbstbetrug
Einer geht noch rein
Ich könnt ein bisschen breiter sein
Roh und ruiniert
Lebt sich's ungeniert
Langsam wird mir schlecht
Der weiße Riese war nicht echt
Die Leute stehlen mir die Zeit
Ich tu den Leuten so leid
Das Glas ist schon wieder leer
Ich brauche schon wieder mehr

Dreizehn
Meine Uhr schlägt Dreizehn
Nur eine Zahl
Mir scheißegal!
Meine Uhr schlägt Dreizehn
Sie dreht sich nach mir
Nicht ich nach ihr

Wild und überdreht
Hirn aus, alles geht
Lichtblitz, Vodkafaust
Ich komm hier nicht mehr lebend raus
High und überhitzt
Schnaps und Blut geschwitzt
Was kommt, mach ich weg
Bis ich zum Hals im Tresen steck
Die Leute stehlen mir die Zeit
Ich tu den Leuten so Leid
Das Glas ist schon wieder leer
Ich brauche schon wieder mehr
Es schlägt nicht 1
Es schlägt nicht 2
Es schlägt nicht 3, nicht 4, nicht 5, nicht 6
nicht 7, 8, 9, 10, 11, 12
Es schlägt...

Dreizehn
Meine Uhr schlägt Dreizehn
Nur eine Zahl
Mir scheißegal!
Meine Uhr schlägt Dreizehn
Sie dreht sich nach mir
Nicht ich nach ihr




9. UNSCHULDSENGEL

Das Messer an der Kehle
Die Schlinge um den Hals
Schenk mir dein schönstes Lächeln
Verführerisch und falsch
Du kriechst in meine Seele
Wer hat dir das erlaubt
Und jede deiner Lügen
Brennt sich tief, tief in meine Haut

Du bist kein Unschuldsengel
Wer hat dich gemacht
Unschuldsengel
Noch schwärzer als die Nacht
Unschuldsengel
Hast den Teufel im Leib
Du bist kein Unschuldsengel
Ein wirklich böses Weib

Das Gift in deinen Augen
Die Gier in meinem Blut
Zieh mich in deinen Abgrund
Ich kenn ihn nur zu gut
Du erzählst die schönsten Märchen
Mit mörderischer Lust
Das Feuer deiner Sünden
Brennt so tief, tief in meiner Brust




10. NACHTFIEBER

Ich will dich sehen im Neonlicht
Zeig dich wie du wirklich bist
So werd ich jede Nacht von dir geblendet
Fremde Augen ziehen dich an
Du bist die Frau für Jedermann
Du hast dich gern und oft genug verschwendet

Die Nacht singt ihre eigenen Lieder
Du hörst sie leise flehen
Wir sind im Nachtfieber
Du erkennst ihre Rituale
Doch du kannst ihr nicht entgehen
Du brennst im Nachtfieber

Ich steh vor dir elektrisiert
Hab deinen Wimpernschlag pariert
Wir sind uns nicht zum letzten Mal begegnet
Du gehst der Sünde auf den Grund
Ich küsse dir die Lippen wund
Heut Nacht werd ich durch deine Hand gesegnet
Fühlst du die Nacht
Spürst du die Nacht
Sag mir fühlst du die Nacht
Spürst du was sie mit dir macht
Nachtfieber




11. NOCH ZU RETTEN

Sag mir was mit uns beiden passiert ist
Warum du nicht hier bist
Glaubst du dass etwas tief in uns lebt
Das uns weiterträgt
Wer weiß was von uns bleibt
Und wohin es uns treibt
Ist es richtig
Ist es wichtig?
Wir waren grenzenlos frei
Weißt du nicht was für uns auf dem Spiel steht
Wie hart das Schicksal um sich schlägt?

Ich lass dich nicht los
Bevor du vergisst
Dass unsere Liebe noch zu retten ist
Der Schmerz geht vorbei
Ich weiß wer du bist
Und dass unsere Liebe noch zu retten ist

Glaubst du dass es für uns nicht leicht ist
Noch nicht alles erreicht ist
Sag mir es ist noch nicht zu spät
Mach dich auf den Weg
Fürchte dich nicht
Spürst du es nicht
Dass unsere Liebe noch zu retten ist




12. FEHLER MACHEN LEUTE

Ich hab mich nie gefragt
Was mir die Wahrheit sagt
Ich hab mir selbst noch nie vertraut
Ich hab mich oft blamiert
Und hinters Licht geführt
Hab mich bis heute nicht durchschaut
Wie viele Male schon
War Sehnsucht Endstation
Ein jeder macht seine Fehler für sich

Wenn du glaubst dass ich perfekt bin
Vollkommen rein und ungeschleckt bin
Dann sag ich es dir heute
Fehler machen Leute
Komm erzähl es allen weiter
Ich bin schon tausendmal gescheitert
Weil ich zu lang die Wahrheit scheute
Fehler machen Leute

Ich hab mich nie beschwert
Was läuft bei mir verkehrt
Ich kann für mich nicht garantieren
Was ist an mir noch echt
Es war nicht alles schlecht
Wer nichts riskiert kann nur verlieren
Wie viele Male schon
War für mich Endstation
ein jeder macht seine Fehler allein

Wenn du glaubst dass ich perfekt bin
Vollkommen rein und ungeschleckt bin
Dann sag ich es dir heute
Fehler machen Leute
Komm erzähl es allen weiter
Ich bin schon tausendmal gescheitert
Weil ich zu lang die Wahrheit scheute
Fehler machen Leute

Fehler machen Leute
Viele Fehler machen Leute
Fehler machen Leute
Viele Fehler machen wir
Fehler machen Leute
Viele Fehler machen Leute
Macht euch keine Sorgen
denn die meisten machen wir
Und ich bin heut auch etwas weiter
Macht mich das auch nicht viel geschweiter
Weil ich zu lang die Wahrheit scheute




13. DER FLIEGER

Ich war noch niemals so hoch über dem Leben
So grenzenlos frei
Ich folg nur meinem Gebot
Tief unter mir schwebt der Morgen vorbei
Über dir ziehe ich meine Bahn
Trotze allen Gefahren
Immer höher und unerreichbar

Ich flieg für dich in die Sonne
Ich brenne nur für dich
Ich steig für dich zu den Sternen auf
Stürz mich ins Licht
Sag warum siehst du mich nicht

Wird unser Traum jemals wahr
Auf meinem Weg führt mich dein letzter Blick
Von dort wo kein Mensch vor mir war
Schick ich einen Gruß auf die Erde zurück
Über dir ziehe ich meine Bahn
Trotze allen Gefahren
Immer höher und unbezwingbar
Warum siehst du mich nicht
Ich hab alles versucht
Hab dich noch nicht erreicht
Immer höher für dich
Auch wenn von mir nichts mehr bleibt




14. SO ODER SO

Du was man dir sagt
Dann kannst du machen was du willst
Fang nicht an zu weinen
Mach es nicht schlimmer als es ist
Du kannst jung und talentiert sein
Total am Boden und frustriert sein
Keine Frau, kein Pferd, kein Haus, kein Herd
Kein Schloss, keine Yacht
Was hast du falsch gemacht
Du sagst du willst doch nur zum Schein
Ein leises Ja, ein lautes Nein

Es kommt wie es kommt
So oder so
Es ist wie es ist
So oder so
Es bleibt was bleibt
So oder so
Jede Sünde wird gesühnt
Es kommt wie es kommt
So oder so
Ja, es ist wie es ist
So oder so
Es bleibt was bleibt
So oder so
Jeder bekommt was er verdient

Du nicht was man dir sagt
Dann kannst du machen was du willst
Hör nicht auf zu glauben
An das was falsch und richtig ist
Willst du reicher noch als reich sein
Dann musst du gleicher noch als gleich sein
Keine Liebe, kein Leid, keine Ruhe, keine Zeit
Kein Held, keine Schlacht
Was hast du falsch gemacht?
Ob krank vor Glück
Ob blind vor Neid
Der Mensch, er denkt
Und tut sich leid
Tut sich so leid