Paradox (GER)


Paradox (GER)
Charly Steinhauer (Vocals, Guitar [1986-1991] [since 1998], ex-Maniac, ex-Overkill, ex-Poison, ex-Warhead), Olly Keller (Bass [2007-2011] [since 2012]), Christian Münzner (Guitar [since 2012], Christian Muenzner, Obscura (GER-1), Spawn Of Possession, ex-Defeated Sanity, ex-Necrophagist), Daniel "Evil Ewald" Buld (Drums [since 2012], Brain Damage, ex-Hatred), G (Vocals), Kai Pasemann (Guitar, Back Vocals Cronos Titan), Roland Jahoda (Drums ex-Soul Demise), Oliver Holzwarth (Bass), Michael "Micky" Wehner (Guitar), Achim "Daxx" H (Guitar), Andi Siegl (Bass), Gus Drax (Guitar), Axel Blaha (Drums), Chris Weiss (Drums), Alex Holzwarth (Drums), Fabian Schwarz (Guitar)

Biography: PARADOX was founded in early 1986 and within a very short time became one of the most respected bands in the world-wide metal underground.

The band has a very unique style, and has always been an exceptional case, always in high esteem of the press and fans. Signing with Roadrunner Records for their debut album “Product Of Imagination” (1987) and delivering the thunderous successor “Heresy” (1989) just two years later, German Thrash metal masters PARADOX set a strong foundation for their career. But because of some line-up changes and disagreements with the record company the band was put on ice for many years. Ten years later the interest of record companies caused PARADOX to start another run, in a new line-up.

Starting a furious comeback at the Wacken Open Air in 1999 PARADOX shortly after recorded their third album “Collision Course” (2000) under the aegis of Andy Classen. In May 2000 the band signed a new contract with AFM Records who released the album worldwide in August. Once again critics were amazed and totally surprised: PARADOX were back with an impact! In June 2001 the band performed very successfully at the prestigious Bang Your Head festival.

But serious health problems of mainman Steinhauer caused another layoff. In April 2006 the band returned to the stages, this time at the “Keep It True” festival.

2007 saw PARADOX playing concerts in Slovania, now having found their final line-up to record the next album “Electrify” (2008) In support of the release PARADOX played lots of festivals. 2009 sees PARADOX release the highly-praised “Riot Squad” album.. „Tales Of The Weird“ continued the history of Germany’s probably best Speed/Thrash band in absolutely stunning fashion! The album was produced by Charly Steinhauer while the mixing was handled by V.

Santura in the Woodshed Studio (Landshut). There are guest appearances of Bob Katsionis (Firewind) and Gus Drax (Sunburst).

Again the band chose artist Claudio Bergamin to design the new album’s cover artwork. With the RAINBOW cover version „ A Light In The Black“ (bonus track) the band had finished another masterpiece album that again saw them exceeding themselves in every way. 1986-2016 PARADOX are celebrating 30 years! More than three years have passed since the release of „Tales Of The Weird” (2012) and so the time had come to celebrate the band’s 30th anniversary with the 7th studio album „Pangea” in summer 2016. „I have never worked so hard and with so many emotions on an album like on Pangea” states the charismatic lead singer and mastermind Charly Steinhauer, who has spent the past 1,5 years to create this album.

The background of „Pangea” is also marked by his setbacks, caused by several health impairments and private disappointments during the last years. That is how the longest album (60 min) in band history so far arose, produced by Charly Steinhauer himself! On 21 December 2016, Paradox has announced that the band had reformed after 28 years in the founding line-up and will play their reunion show at the prestigious Bang Your Head Festival in the summer of 2017.

Short after they will start working on their 8th album. Biographie: PARADOX fanden sich 1986 zusammen und wurden innerhalb kürzester Zeit zu einer der respektiertesten Bands des Undergrounds. Und doch war die Band schon immer ein Ausnahmefall, qualitativ und auch in der Wertschätzung von Presse und Fans. Nachdem PARADOX bei Roadrunner Records ihr Debütalbum „Product Of Imagination“ (1987) veröffentlichten und zwei Jahre später mit „Heresy“ ein weiteres Fabelwerk vorlegten, ist der Grundstock für eine erfolgreiche Zukunft bereitet.

Auch in Japan wurde „Heresy“ so zum großen Erfolg. Veränderungen im PARADOX-Lineup sowie Unstimmigkeiten mit der Plattenfirma sorgten dafür, dass die Band im Anschluss lange Zeit auf Eis lag.

Erst 10 Jahre später würden PARADOX zurückkehren. Massives Interesse zahlreicher Plattenfirmen und der nie verschwundene Support der treuen Fans sorgten schließlich dafür, dass PARADOX in neuer Besetzung ihr Comeback feierten.

Das furiose Comeback begann beim Wacken Open Air 1999, direkt im Anschluss nahm die Band mit „Collision Course“(2000) ein neues Album auf. Im Mai 2000 erschien das Machtwerk – und verblüffte jeden Kritiker, PARADOX hatten sich mit einem Urknall zurückgemeldet! Im Juni 2001 folgte ein umjubelter Auftritt beim prestigeträchtigen Bang Your Head Festival. Durch schwere Krankheit von Mastermind Charly Steinhauer war eine weitere Pause von PARADOX unausweichlich.

Diese sollte den sympathischen Frontmann und seine Band 4 Jahre komplett außer Gefecht setzen, ehe im September 2006 erste Pläne für ein erneutes Comeback geschmiedet wurden. Im April 2006 schließlich zeigten sich PARADOX wieder auf der Bühne, diesmal beim Keep It True Festival.

Das Jahr 2007 brachte für die Band Konzerte in Slowenien, bevor mit „Electrify“ (2008) endlich das heiß ersehnte neue Studioalbum auf CD gebannt wurde. Zahlreiche Festivalauftritte folgten.

PARADOX verlieren keine Zeit und schieben mit „Riot Squad“ (2009) ihr nächstes Werk nach. „Tales Of The Weird“ (2012) setzte nun die Geschichte von Deutschlands vielleicht bester Speed/Thrash-Band auf standesgemäße Weise fort. Das von Charly Steinhauer produzierte und von V. Santura im Woodshed Studio (Landshut) gemixte Album enthält Gastbeiträge von Bob Katsionis (Firewind) & Gus Drax (Sunburst).

Beim Coverartwork setzte die Band ihre Zusammenarbeit mit Künstler Claudio Bergamin fort, der erneut eine großartige Illustration als Coverartwork beisteuerte. Mit der RAINBOW Coverversion „ A Light In The Black“ (Bonustrack) endete abermals ein weiteres Meisterwerk. 1986–2016 – 30 Jahre PARADOX! Nach gut 3 Jahren erschien im Sommer 2016 "Pangea", das 7.

Studioalbum der deutschen Thrash Metal Legende. “Ich habe noch nie so hart und mit so vielen Emotionen an einem Album gearbeitet wie an diesem” betont der charismatische Frontmann Charly Steinhauer, der dem Album 1,5 Jahre gewidmet hat und in den letzten Jahren einige gesundheitliche Rückschläge und persönliche Enttäuschungen einstecken musste, die auch zum Teil in „Pangea” verarbeitet wurden.

So entstand mit 60 Minuten das längste Album der bisherigen Bandgeschichte, welches Charly auch noch höchstpersönlich produzierte. Am 21. Dezember 2016 gaben Paradox bekannt, dass sich die Band nach 28 Jahren in der Gründungsbesetzung reformiert haben und im Sommer 2017 auf dem renommierten Bang Your Head Festival Ihre Reunion Show absolvieren werden, um dann anschließend mit den arbeiten zu Ihrem 8.Album zu beginnen. Discography: 1986 - Demo 1 1987 - Demo "Mystery" 1987 - Product Of Imagination (Roadrunner Records) 1989 - Heresy (Roadrunner Records) 2000 - Collision Course (AFM-Records) 2008 - Electrify (AFM-Records) 2009 - Riot Squad (AFM-Records) 2012 - Tales Of The Weird (AFM-Records) 2014 - The Demo Collection 1986 -1987 (Stormspell Records) 2016 - Pangea (AFM-Records) 201.

- Heresy II. (A Lasting Treasure) .

Thrash Metal Speed Metal Power Metal

Paradox


Albums

Videos